Termine

Currently there are no events.

MTV Grone News

Mannschaft 2014/15 Bezirksliga

tl_files/Fotos/Damen2/P1000068_n.JPG

Saison 2012/2013

..

Saisonbericht 2011/2012 : Die eigenen Erwartungen übertroffen ..

MTV Grone 2. Damen Bezirksliga

Nachdem wir – wie bereits in der Saison zuvor - im Finale der Aufstiegsrelegation das Nachsehen hatten und somit der Bezirksliga erhalten blieben, plagten uns zunächst Personalprobleme. Trainer und „Drill Instructor“ Christian musste uns schweren Herzens aufgrund von Zeitmangel abgeben. Zum Glück blieb uns unser „Fels in der Brandung“ Freddy erhalten und mit Rene fand sich schnell eine passende Ergänzung für unser Erfolgs-Trainergespann. Aber dennoch hatten wir den Abgang mehrerer Leistungsträgerinnen zu beklagen. Tanja qualifizierte sich durch starke Leistung für die Weender Verbandsligamannschaft, Vicky musste uns aus beruflichen Gründen verlassen und Swantje konnte sich über süßen Nachwuchs freuen. Uns war sofort klar, dass wir diese Verluste - wenn überhaupt - nur schwer kompensieren können und außerdem waren sich einige Spielerinnen vor der Saison noch nicht sicher, ob sie uns erhalten bleiben. Aber auch hier wendete sich alles zum Guten. Die „alte Truppe“ bestehend aus Maria, Moni G., Moni H., Freya, Charlotte, Linda, Jana und Svenja konnte sich über die Rückkehr von Manuela und Lea freuen.
Zusätzlich wurde Julia aus der 3. Damenmannschaft abgeworben und mit Petra, Janina und Mareike bekamen wir Verstärkung aus Lenglern.

Die Saison stand vor der Tür und wir spekulierten schon, wen wir alles schlagen könnten, um zumindest den Klassenerhalt zu schaffen. Wir wussten, dass wir im Vergleich zur Vorsaison schwächer besetzt sind. Ein kleiner Hoffnungsschimmer war jedoch, dass der Landesligaabsteiger durch ein Jugendteam ersetzt wurde und dass sich gleich zwei Bezirksklassisten für unsere Liga qualifiziert hatten.

Gegen das Aufsteigerteam aus Schwiegershausen durften wir dann auch gleich unseren ersten 3:0 Heimsieg feiern. Im Anschluss folgte das Spiel gegen unseren stärksten Vorjahreskontrahenten Holzminden. Ulli, der Kopf dieser Mannschaft, hatte uns schon viele graue Haare bereitet. Leider ging diese Begegnung aus Holzmindener Sicht tragisch aus. Die Leistungsträgerin schied mit einer schweren Knieverletzung für den Rest der Saison aus und somit konnten wir auch hier einen Sieg einfahren.

Es folgte ein unansehnliches Spiel gegen Gieboldehausen, den 2. Aufsteiger. Wir blamierten uns mit relativ
schwacher Leistung in einem 5-Satz-Spiel bis auf die Knochen, konnten aber dennoch zwei Punkte mitnehmen. Zwei Wochen später machten wir es besser und überrollten das andere Eichsfeldteam. „Unangenehm überrascht war Nesselrödens Coach Guido Leineweber über den deutlichen Ausgang der Partie“ wenn man die lokale Presse zitieren darf. Also WIR fanden das nicht so unangenehm…

Gleich den Samstag drauf trafen wir mit Bornhausen auf einen unbekannten Gegner, der sich als kämpferisch erwies und uns sogar einen Satz abnahm. Aber einen Satz konnten wir verkraften und holten uns auch hier die Punkte.

Im November sollten wir uns mit den Northeimer Mädels messen. Diese waren sicher vor der Saison noch ein Geheimtipp auf die Meisterschaft. Doch auch hier wurden fleißig junge Talente abgeworben und diese hinterließen spürbare Lücken. Schon zu Beginn des Spiels war klar, dass der Trainer seine Stammspieler für den schwächeren Gegner des Tages schonte und sich mit uns höchstens warmspielen wollte (25:6, 25:18, 25:6). Auf unserer Seite feierte Neuzugang Luisa ihren erfolgreichen Einstand. Aufgrund ihres souveränen Auftretens waren wir hinterher überrascht zu hören, dass es ihr erstes Punktspiel überhaupt war.

Am letzten Heimspieltag der Hinrunde bewahrten wir mit zwei 3:0-Siegen eine weiße Weste gegen die Tabellenschlusslichter Harz-Weser und Weende und sicherten uns die Herbstmeisterschaft. Auch hier gab es mit Jasi eine neue Spielerin im Team zu feiern, die mit viel Elan und flinken Füßen ihre Rolle als Zuspielerin meisterte. Und demnächst werden wir sicher Verena und Anni als weitere „Neu-Groner“ auf die Gegner loslassen. Wir freuen uns, dass ihr alle den Weg zu uns gefunden habt.

Mit vielen positiven Erlebnissen haben wir die Hinrunde bewältigt. Unsere Trainer fordern und fördern uns wo sie können, wofür wir ihnen sehr dankbar sind. Danken möchten wir auch den Zuschauern, die uns immer lautstark unterstützen und uns zum Teil sogar zu den Auswärtsspielen begleiten. Nun freuen wir uns auf eine hoffentlich ebenso erfolgreiche Rückrunde.